Kreditratgeber, Tipps und Angebote

Macht eine Restschuldversicherung Sinn?

Sichern Sie Ihren Kredit optimal ab

Eine Restschuldversicherung wird häufig in Kombination mit einer Kreditaufnahme angeboten. Diese Versicherung dient der Absicherung des Kredits, falls der Kreditnehmer nicht mehr in der Lage ist, für die monatlichen Kreditraten aufzukommen. Je nach Art der Restschuldversicherung kommt sie für den Kredit auf, wenn der Kreditnehmer verstirbt, berufsunfähig wird oder ohne eigenes Verschulden seinen Job verliert.

Die Restschuldversicherung dient sowohl dem Schutz des Kreditgebers als auch des Kreditnehmers. Wird der Kreditnehmer beispielsweise berufsunfähig, dann springt die Versicherung ein und übernimmt die Raten. Im Todesfall des Kreditnehmers schützt die Restschuldversicherung die Hinterbliebenen vor der aus dem Darlehen resultierenden finanziellen Belastung.

Hinweis: Die Restschuldversicherung wird je nach Anbieter auch Restkreditversicherung genannt, was aber vom Inhalt her identisch ist.

Wann ist eine Restschuldversicherung sinnvoll?

Eine Restschuldversicherung macht vor allem dann Sinn, wenn es sich um einen größeren Kreditbetrag mit einer längeren Laufzeit handelt und der Kreditnehmer nicht anderweitig abgesichert ist. Empfehlenswert ist eine Restschuldversicherung insbesondere bei der Aufnahme eines Immobilienkredits bzw. einer Baufinanzierung. Wenn Sie bereits über andere Versicherungen ausreichend abgesichert sind, benötigen Sie in der Regel auch bei hohen Krediten keine Restschuldversicherung.

Haben Sie beispielsweise eine Risikolebensversicherung sowie eine Berufsunfähigkeitsversicherung in ausreichender Höhe abgeschlossen, dann erübrigt sich zumeist der Abschluss einer zusätzlichen Restschuldversicherung. Ihre Familie ist sowohl bei Berufsunfähigkeit als auch im Todesfall gut genug geschützt.

Besonders beliebt für die Absicherung eines Immobilien- oder Hypothekendarlehen sind Risikolebensversicherungen, bei denen die Versicherungssumme im gleichen Maße abnimmt wie die Kreditschuld. Wer keine solche Absicherung hat oder aufgrund diverser Vorerkrankungen weder eine Berufsunfähigkeitsversicherung noch eine Risikolebensversicherung erhält, sollte bei hohen Kreditbeträgen auf jeden Fall eine Restkreditversicherung abschließen.

Restschuldversicherungen vergleichen

Wenn Sie eine Restschuldversicherung für Ihren Kredit abschließen möchten, dann sollten Sie auch hier unbedingt verschiedene Angebote miteinander vergleichen. Nicht nur beim Kredit selber gibt es unterschiedliche Anbieter und Konditionen - auch bei Restschuldversicherungen gibt es Unterschiede in Bezug auf Preis und Leistung, so dass sich ein Vergleich in jedem Fall lohnt. Es gibt zudem einige Kreditanbieter, die den Abschluss einer Restkreditversicherung voraussetzen, wenn Verbraucher einen Kredit aufnehmen möchten.

Hinweis: Oftmals können Sie direkt beim Kreditanbieter auch eine Restschuldversicherung abschließen. Wenn die Konditionen passen, dann spricht auch nichts dagegen, beides aus einer Hand zu erhalten. Holen Sie aber dennoch vergleichsweise noch ein oder mehrere Angebote ein, da Sie die Restkreditversicherung auch bei einem anderen Anbieter anschließen können als Ihrem Kreditgeber. Vermeiden Sie Kopplungsverträge, wenn Ihnen die Konditionen nicht günstig erscheinen.

Bisherige Kommentare (0)

Neuen Kommentar abgeben

Vielen Dank. Wir haben Ihren Kommentar erhalten.